Stadtfeuerwehrverband Dresden e. V.

Mittwoch, 29. Juni 2016 - 10:02 Uhr
Beachvolleyballturnier der SV Feuerwehr Dresden e.V.

Nach der Pause im vergangenen Jahr lädt der SV Feuerwehr Dresden e.V. zum vierten Beachvolleyballturnier der Feuerwehr Dresden ein.

Termin: Sonnabend, der 20. August 2016

Ort: Beachvolleyballanlage des SV Pesterwitz

Pesterwitz Erich-Hanisch-Str.

Zeit: 10 Uhr bis open End

Das Turnier wird mit max. 12 Mannschaften auf 2 Plätzen ausgetragen. In der Vorrunde und der Zwischenrunde wird 15 min auf Zeit gespielt, ab dem Halbfinale werden die Sätze ausgespielt.

Spielberechtigt sind Mannschaften mit 3 Teammitgliedern in welchen mindestens 2 Spieler der Feuerwehr Dresden oder einer BOS angehören.

Die Startgebühr beträgt 5 € pro Team, zu zahlen am Veranstaltungstag. Für Speisen und Getränke während der Veranstaltung ist gesorgt.

Meldungen unter Angabe des Mannschaftsnamens und der Teammitglieder bis zum 06. August an Tilo Heschel 8155-420, THeschel@dresden.de, 4124325 oder tilo.heschel@t-online.de

Foto: HGL

Freitag, 3. Juni 2016 - 22:04 Uhr
Herausragende Auszeichnung für Dresdner Feuerwehrmann

Als Zeichen dankbarer Anerkennung für hervorragende Verdienste um den Freistaat Sachsen und seine Bevölkerung wurde im Jahr 1996 der Verdienstorden des Freistaates Sachsen gestiftet. Er wird an Menschen verliehen, die im politischen, sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen und gesellschaftlich-ehrenamtlichen Bereich herausragende Leistungen vollbracht haben. Dieses außergewöhnliche Engagement wird mit dem Sächsischen Verdienstorden als die höchste staatliche Auszeichnung des Freistaates geehrt.
Am 1. Juni 2016 hat Ministerpräsident Stanislaw Tillich im Rahmen einer feierlichen Zeremonie in der Schlosskapelle des Dresdner Residenzschlosses zwölf Bürgerinnen und Bürgern den Verdienstorden des Freistaates Sachsen überreicht. Unter den Ausgezeichneten ist auch unser Kamerad und ehemaliger Vorsitzender des Stadtfeuerwehrverbandes Frieder Hofmann. Ministerpräsident Tillich gratulierte den Ausgezeichneten mit folgenden Worten: „Jeder von Ihnen hat sich in außergewöhnlicher Weise engagiert und um Sachsen verdient gemacht. Sie leben Werte wie Zuwendung und Selbstlosigkeit, Respekt und Toleranz. Damit schaffen sie Zusammenhalt. Die Geehrten stehen stellvertretend für Hunderttausende Sachsen, die sich in außerordentlicher Weise einbringen.“
Der Vorstand des Stadtfeuerwehrverbandes Dresden e. V. und alle Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Dresden und unseres Verbandes gratulieren Frieder Hofmann von ganzem Herzen für diese hohe Auszeichnung.

Eine Information der Sächsischen Staatsregierung zur Auszeichnung finden Sie unter
http://www.ministerpraesident.sachsen.de/tillich-ueberreicht-saechsischen-verdienstorden-01-06-2015.htm

Montag, 23. Mai 2016 - 10:28 Uhr
Rauchmelder 2016

Es hatte nicht im WTC auf der Freiberger Straße gebrannt. Der Stadtfeuerwehrverband Dresden hatte in Zusammenarbeit mit der DREWAG und Feuerwehrbedarf Weinhold Interessierte über Rauchmelder und deren Wichtigkeit informiert.

Sonntag, 1. Mai 2016 - 19:51 Uhr
Begrüßung und Abschied

Zwei Ereignisse der letzten Aprilwoche haben sich bereits jetzt in das Geschichtsbuch der Dresdner Feuerwehr eingetragen:
- am 25. April die Einweihung der Albertstadt-Wache auf der Fabricestraße und
- am 30. April die Verabschiedung von der Neustadt-Feuerwache 1 auf der Louisenstraße
Während die Einweihung der Albertstadt-Wache noch im Kreise der geladenen Gäste stattfand, standen die Tore der Louise am Sonnabend-Nachmittag für alle offen. In beiden Fällen waren die Gäste auch reichlich erschienen. Feuerwehr ist immer interessant und ein Blick hinter die Tore lohnenswert. Auf der alten Feuerwache sind es viele Hundert Bürger gewesen, die die letzte Chance der Besichtigung genutzt hatten. Die Albertstadt-Wache wird sich zum Tag der offenen Albertstadt am 22. Oktober für alle Interessenten öffnen.
Aber der Höhepunkt der Verabschiedungsfeier war das anschließende Treffen der „altgedienten“ Kameraden. Nahezu 100 Kameraden trafen sich noch einmal auf dem Hof der Wache, um bei Sonnenschein in Erinnerungen zu schwelgen. Es gab viel zu erzählen, mancher musste zweimal schauen, um seinen ehemaligen Kameraden wiederzuerkennen. Aber für die Stories und Streiche, die man gemeinsam erlebt hatte, war die Erinnerung wieder voll da. War man doch über ein halbes Leben in einer zweiten Familie vereint. Bestimmt wird man sich im Oktober in der Albertstadt wieder treffen, um festzustellen, dass die Bedingungen für die jetzt tätigen Kameraden ein Traum sind. Aber während man abends auf der Louisenstraße die Parade der feierwilligen Mädchen abnehmen konnte, wird man nun auf der neuen Wache 1 des Abends höchstens ein paar Fledermäuse vorbei schwirren sehen.
Nach 100 Jahren und 2 Tagen haben sich die Tore für die roten Autos auf der Louisenstraße geschlossen. Für immer? Oder vielleicht doch einmal ein Museum? Es könnte kein schöneres Feuerwehrmuseum geben.
HGL

Donnerstag, 28. April 2016 - 08:35 Uhr
Abschied von der Feuerwache Louisenstraße

Die Feuerwehr Dresden öffnet am Samstag, den 30. April, zwischen 13 und 16 Uhr noch einmal die Tore der alten Feuerwache Neustadt auf der Louisenstraße 14/16 in der Dresdner Neustadt. Das Wachgebäude wurde am 28. April 1916 feierlich eingeweiht und war bis Anfang dieser Woche ununterbrochen als Feuerwache im Dienst. Historische und moderne Feuerwehrfahrzeug sowie Informationen und Dokumentationen über die Vergangenheit und Gegenwart der Feuerwehr Dresden sollen an die 100-jährige Geschichte einer der wichtigsten Feuerwachen der Landeshauptstadt Dresden erinnern. Unsere bisherigen Nachbarn, aber auch alle Dresdnerinnen und Dresdner sowie Feuerwehrinteressierte sind herzlich eingeladen, an diesem Nachmittag vorbeizuschauen und „Auf Wiedersehen“ zu sagen.

Eine besondere Geburtstagsüberraschung hat sich der Stadtfeuerwehrverband Dresden e. V. mit unserem Partner „PostModern“ ausgedacht: eine eigene Briefmarke für die Feuerwache.

„Mit dem Thema Feuerwehr Dresden, verbindet wir nicht nur den Respekt gegenüber den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr, sondern auch eine lokale Verbundenheit mit diesem Thema. Bei unseren Sammlern kommt das natürlich besonders gut an. Aber auch die Würdigung einer der ältesten Feuerwachen in Dresden hat uns zu diesem Briefmarkenmotiv bewegt.“, sagt Norbert Schirmer (Teamleiter Briefmarke bei PostModern)

Bereits in den letzten Jahren gab es immer wiederkehrende Feuerwehrthemen als Sonderbriefmarken bei PostModern. Allen voran die Serie an Sonderbriefmarken anlässlich des Jubiläums: „150 Jahre Feuerwehr Dresden“. Das „Abschiedsgeschenk“ an die Feuerwache in der Louisenstraße zum „100. Geburtstag“, führt diese Tradition in diesem Jahr fort. Die Briefmarke: „100 Jahre Feuerwache Dresden Louisenstrasse“ erscheint in einer in einer Auflage von 250.000 Stück und ist ab dem 30.04.2016 in allen teilnehmenden Servicepunkten und im Onlineshop von PostModern erhältlich.



Sonntag, 24. April 2016 - 12:38 Uhr
Besonderes Jubiläum bei der STF DD-Cossebaude

Die Feuerwehr Dresden konnte in diesem Frühjahr einem Kameraden aus Cossebaude zu einem ganz besonderem Jubiläum gratulieren: Hauptlöschmeister Rudolf Zesewitz wurde für 75-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt. Was ein Kamerad alles erlebt und geleistet hat, wenn er im wahrsten Sinne des Wortes „ein Menschenleben lang“ einen Nachbarn und Mitmenschen ehrenamtlich Hilfe geleistet hat, ist kaum vorstellbar und verdient unser aller Hochachtung.

Eine kleine Delegation der Stadtteilfeuerwehr Cossebaude, des Stadtfeuerwehrverbandes und des Brand- und Katastrophenschutzamtes besuchte Kameraden Zesewitz Anfang des Monats in seiner Wohnung. Nach den herzlichen Glückwünschen, der Überreichung der Ehrenurkunde unseres Stadtfeuerwehrverbandes und der Übergabe von Präsenten, kam es noch zu einem angeregten und gemütlichen Gespräch, welches wirklich bemerkenswert war. In der Runde saßen ganz verschiedene Generationen von Feuerwehrleuten. Der älteste am Tisch - unser 91jähriger Jubilar - , blickte zurück auf ein Dreivierteljahrhundert Feuerwehrdienst, während die jüngsten Gratulanten gerade mal ein Drittel dieser Zeit an Lebensalter aufweisen konnten.
Kamerad Zesewitz, im Frühjahr 1925 in Cossebaude geboren und noch heute dort wohnhaft, trat am 23. März 1941 in die Reihen der Freiwilligen Feuerwehr Cossebaude ein. Nach der Grundausbildung zum Feuerwehrmann qualifizierte sich Rudolf Zesewitz in späteren Jahren bis zum Gerätewart. Sein Beruf als Schornsteinfegermeister leistete ihm auch bei der Feuerwehrarbeit gute Dienste. Das fundierte Hintergrundwissen eines „professionellen Feuerrüpels“ konnte er nutzbringend bei seiner ehrenamtlichen Tätigkeit, beispielsweise bei den in der Vergangenheit üblichen Brandschutzkontrollen im Wohnbereich, anwenden. Hauptlöschmeister Zesewitz gab interessierten Bürgern Verhaltenshinweise oder vermittelte die Erfahrungen seiner Schornsteinfeger-Praxis an die Feuerwehrkameraden. Die Organisation und Durchführung des Theaterdienstes in der Cossebauder Wehr war viele Jahre lang ein weiterer Tätigkeitsbereich, für den Rudolf Zesewitz verantwortlich zeichnete.

Wir wünschen Kameraden Zesewitz auch auf diesem Weg noch einmal alles Gute, beste Gesundheit und noch viel Spaß und angenehme Stunden in den Reihen der Cossebauder Alters- und Ehrenabteilung.

Branddirektor Carsten Löwe



Montag, 11. April 2016 - 12:30 Uhr
Der neue Vorstand des Stadtfeuerwehrverbandes Dresden e.V.

Zur Verbandsversammlung am 8.April 2016 wurde nach der Verabschiedung des Vorsitzenden Frieder Hofmann, der Kassenwartin Gudrun Hofmann und des Schriftführers Uwe Friedrich von den Delegierten der neue Vorstand gewählt.
von rechts:
Vorsitzender Klaus-Karsten Kirchhöfer, Ständiger Vertreter Carsten Löwe, Kassenwartin Carola Prax, Stadtjugendwart Michael Heinze, Stellvertreter Dietmar Glaser, Stellvertreter Uwe Gasch und Schriftführer Hans-Günther Lindenkreuz.
HGL

Donnerstag, 28. Januar 2016 - 20:10 Uhr
Bei Stau Rettungsgasse bilden!

Immer häufiger erleben es die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, THW und anderen angeforderten Hilfskräften, dass die Fahrbahnen bei einem Stau so zugebaut sind, dass sie den Unfallort nur auf Umwegen erreichen können. In nicht nachvollziehbaren Fahrmanövern müssen diese Fahrzeugführer sich den Weg zum Ereignisort bahnen.

Obwohl es laut § 11 (2) der StVO eindeutig geregelt ist, die Einhaltung dieser Rettungsgasse wird einfach negiert.
Doch wehe wenn das eigene Leben in Gefahr ist und die Hilfe nicht fristgemäß ankommt...

Als Stadtfeuerwehrverband Dresden fordern wir eindringlich auf, halten Sie bei Staubildung die erforderliche Rettungsgasse frei! Dies gilt auch bei Staus an Kreuzungen und Einmündungen, denn auch diese sind freizuhalten.

F. Hofmann

Dienstag, 12. Januar 2016 - 13:39 Uhr
Aufbau eines Einsatznachsorgeteams im LFV Sachsen e. V.

Die aktive Mitgliedschaft in einer Freiwilligen Feuerwehr stellt eine besondere Tätigkeit im ehrenamtlichen Bereich dar. Die vielen positiven Erfahrungen, die eine Kameradin oder ein Kamerad im Laufe seiner Mitgliedschaft erfährt, können jedoch auch negative und einprägsame sowie belastende Erfahrungen gegenüber stehen....
Wenn Sie die Überschrift anklicken, können Sie den weiteren Text lesen

Mittwoch, 2. Dezember 2015 - 10:20 Uhr
7. Dezember - Tag des brandverletzten Kindes

Jedes Jahr müssen allein in Deutschland mehr als 30.000 Kinder unter 15 Jahren mit Verbrennungen und Verbrühungen ärztlich versorgt werden, ca. 6000 Kinder verletzen sich so schwer, dass sie stationär behandelt werden müssen. Um auf die Folgen von thermischen Verletzungen im Kindesalter, deren Behandlung, die Unfallgefahren und die Erste Hilfe aufmerksam zu machen, ruft Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V. jährlich am 7. Dezember zum bundesweiten "Tag des brandverletzten Kindes" auf.
Verbrannt – verbrüht, was tun?
Unter dem Motto „Verbrannt – verbrüht, was tun?“ findet am 7. Dezember der „Tag des brandverletzten Kindes“ statt. Die häufigste Unfallursache bei thermischen Verletzungen im Kindesalter sind Verbrühungen. Mehr als 70 % der Kinder sind zum Unfallzeitpunkt jünger als 5 Jahre.
Auf den Monitoren in Bus und Bahn der Verkehrsbetriebe Dresden werden in den nächsten Tagen Hinweise zum Tag des brandverletzten Kindes zu sehen sein
Hinweise sind auch unter www.paulinchen.de zu finden
(Foto: Gabriela Acklin, Text: paulinchen e.V.)

Ältere Beiträge

Anmelden

 

Das Wappen des SFV Dresden e.V.

 

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Links

  |  

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Links

  |  

Textversion  

Sie sind hier:  >> Startseite